PERSÖNLICHES

PERSÖNLICHES

THEMEN DIE MICH IMMER INTERESSIERT HABEN

»Verantwortung und Pflichten von Religion, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft«

Mein Beitrag an eine friedvolle Verständigung zwischen allen Religionen und allen Formen der Politik und Wirtschaft

Ich bin überzeugt, dass der Mensch von Grund auf und von Natur aus zum friedlichen Zusammenleben mit allen Kreaturen geschaffen wurde. Gott, in welcher Form wir ihn auch immer anbeten, kann keine andere Vision gehabt haben als die paradiesische – das Friedensreich mit der Herrschaft der allesumfassenden Liebe. Deshalb erwarte ich von den Religionen den friedlichen globalen Austausch ihrer Überzeugungen und den daraus zu erarbeitenden religionsübergreifenden Konsens.

Religion hat die Aufgabe den Menschen mit Gott zu verbinden und ihn an seine Unsterblichkeit zu erinnern. In dieser Aufgabe muss sie die Liebe zu allen Geschöpfen friedvoll und harmonisch fördern und Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zur Zusammenarbeit in dieser Sache verpflichten.

Wir haben allesamt denselben Schöpfer der dieses Universum in absoluter Perfektion geschaffen hat. Unsere Aufgabe als Menschheit ist es, den Frieden mit den Religionen und der Politik voranzutreiben, es gibt letztendlich keine Alternative, das hat die Aufrüstung mit Atomwaffen und Informationstechnologie deutlich gezeigt. Wir haben überdies die Pflicht, unserem Planeten und dem gesamten Universum Sorge zu tragen, und es weder auszubeuten noch zu zerstören. Deshalb muss eine nachhaltige globale Wirtschaft und eine der Wahrheit verpflichtete globale Wissenschaft alle Lebewesen fördern, schützen und ihnen eine faire Lebensgrundlage garantieren.

Es kann deshalb keine Religion oder Staatsform, Wirtschaftsform oder Wissenschaft mehr auf unserem ganzen Planeten toleriert werden, welche diese Grundsätze missachtet. Das bedeutet, dass die Staaten, von den Religionen die Erfüllung ihrer Friedensaufgabe ebenso stark fordern müssen, wie sie die Nachhaltigkeit der Wirtschaft durchzusetzen haben. Die Religionen ihrerseits müssen zusammen mit den Wissenschaften die Staaten und die Religionen zu ihre Aufgabe verpflichten.

Es gab und gibt immer eine Elite, die eben diese Aufgaben wahrgenommen hat. Die Rabbis und die Kabbalisten, die Sufis, die Gnostiker, die Essener, die Yogis, die Mystiker, die Seher, die Visionäre aller Disziplinen; Genies, Wunderkinder, Weise und Menschheitslehrer.
Es gilt die Geschichte auf der Basis dieser friedlichen Führer neu zu schreiben.

Unter allen Vorbildern gab es in den letzten Jahrtausenden wenige, die ohne Fehl und Tadel als vollkommene Vorbilder taugen. 
Nehmen wir das Beste und bauen wir eine neue friedvolle Welt, indem wir alle, jeder Mensch als Einzelner
und alle zusammen uns zu den friedlichen Grundsätzen bekennen,
die von den meisten heiligen Büchern und Schriften übereinstimmend benannt wurden.
Dies ist mein Beitrag zu einer friedlichen Verständigung zwischen allen Religionen und
Wissenschaften und allen Formen der Politik und Wirtschaft.
Peter Todesco

»Anunnaki – Invasoren vom Planeten Niburu – Überlieferung der Tontafeln aus dem Zweistromland Mesopotamien«

Ursprung der inhumanen Machtverhältnisse auf unserem Planeten – Ursprung der heutigen Versklavung der Menschheit

Die Hintergründe der aktuellen globalen Machtstrukturen beschäftigen mich seit meinem Einstieg im Bankensektor 1981 bei der
Konsumkreditbank Prokredit, die 1998 von der damaligen Schweizer Grossbank Bankverein an die GE Capital Bank nach
Amerika verkauft wurde, als der Bankverein 1998 mit der Bankgesellschaft zur heutigen Bank UBS fusionierte.

Seit 1998 habe ich so auch amerikanische Geschäftspraktiken in der Schweiz hautnah miterlebt, was mein Interesse an Wirtschaft und Politik noch weiter vertieft hat. Im Zusammenhang mit meiner «Berufung» zu «Meditation» und «Unsterblichkeit» haben diese Fragen zu einer neuen „Hinterfragung der Religionen“ geführt. Zu all diesen Themen wollte ich schon lange die «Sumerischen Texte» als „älteste schriftliche Überlieferung“ auf Antworten darauf durchsuchen, «warum die Menschheit seit mehr als 6’000 Jahren durch Politik, Wirtschaft, Finanz und Religion manipuliert wird»? Diesen Fragen konnte ich nun während den Lockdowns, Quarantänen und anderen Zeitfenstern von „Covid 19“ im „Pandemie-Jahr 2020“ schlussendlich nachgehen und darauf, aus meiner Sicht, eine gültige Antwort finden.

Die «Anunnaki» werden auf »Wikipedia« als «Mythologie»
und als «Götter der Unterwelt» deklariert. 

Richtig an dieser Aussage ist, dass die Heiligen Schriften der meisten alten Kulturen und Religionen, insbesondere im Alten Testament der Bibel und im Koran, die «Sumerische Schöpfungsgeschichte» übernommen haben als „Mythos der «Erschaffung des Menschen aus Erde» und «Belebung durch den Geist»“ durch die «Elohim», die „Göttern die vom Himmel kamen“ und nur in andeutungsweisen Umschreibungen über „Gentechniken“ mit denen sie uns erschaffen haben und „Strahlenwaffen“ die sie zur Herrschaft und für Kriege nutzen, berichten. Gemeinsam ist allen Geschichten, dass sie mit der „Sintflut“ und der „Vernichtung eines grossen Teils der Menschheit vor etwa 12’000 Jahren“ enden.

Vorbemerkung: Was die Diskussion dieser Überlieferungen erschwert, ist die «heute immer noch vorherrschende Ideologie der materielle Weltsicht», die noch weit davon entfernt ist die Erkenntnisse der Quantenphysik des letzten Jahrhunderts zur Kenntnis zu nehmen und deshalb die «Existenz einer feinstofflichen Welt» und  die «Vorstellung dass es Wesen gibt, die willentlich zwischen der Dichte der Materiestufen hin und her wechseln können und sich damit sichtbar oder unsichtbar machen können», für Unsinn erklären muss. Erst mit der ganzheitlicheren Sicht, dass Energie und Materie implizit und wechselhaft auf derselben Urschöpferkraft des Bewusstseins beruht, lässt sich die angedeutet Sicht der Dinge auch überzeugend erklären und damit 1. die enorm langen Regierungszeiten auf der Königsliste und 2. die Beschreibungen, dass sie als Götter vom Himmel kamen anders als nur mit Raumschiffen oder UFOs verstehen.

„Die grosse Aussage von Heisenberg, lautet: «Ein Objekt, das ich nicht beobachte, hat gar keinen bestimmten Zustand, so lange ich diese Beobachtung nicht beginne.»“ – Prof. Dr. Ernst Peter Fischer, Physiker und Biologe

Es existieren verlässliche Aufzeichnungen über das »Assyrische Reich«die uns auf das »Reich von Akkad« und die »sumerische Königsliste« zurückverweisen, die auf der »Keilschrift«der »Tontafeln« beruhen, welche im Zweistromland »Mesopotamien« entdeckt wurden.

Ich bin überzeugt, dass ein Kulturvolk wie die Sumerer, von denen wir einen Grossteil unserer Kultur herleiten müssen, kaum „Mythologien“ über ihre als Götter bezeichneten Herrscher an nachfolgende Kulturen überliefern wollten, sondern historisch relevante Berichte auf diesen Tontafeln niedergeschrieben haben, um über eine für uns unendlich als lange erscheinende Zeit von rund 500’000 Tausend Jahren Zeugnis abzulegen. – Wer das alles weiterhin als Mythologie oder Göttergeschichten statt als Geschichtsschreibung verstehen will, sollte sich die Aussagen von Wladimir Putin zum aktuellen Einfluss der Anunnaki in der Gegenwart und die Informationen der NASA über den Planeten Niburu von dem die Anunnaki abstammen lesen:

»Annunaki-Ausserirdische aus Nibiru sind hier auf der Erde, Russland weiß es«, behauptet ein Verschwörungstheoretiker.

»Putin spricht vor dem Ministerkabinett« (das volle Transkript). 

»Russische Exekutive tritt inmitten der Anunnaki-Streitigkeiten zurück.« 

»Die NASA hat Nibiru 30 Jahre lang vertuscht und verschweigt die Wahrheit über den Planeten X.« 

»Die NASA verheimlicht die Existenz von Nibiru seit über 30 Jahren, sagt der ehemalige USGS-Wissenschaftler.«

Gerade jetzt in der aktuellen Covid-19-Pandemie, wo jede Wahrheit in Frage gestellt wird, sollten wir solche Zusammenhänge in Betracht zu ziehen.
Deshalb will ich hier auf die Schriften dreier Forscher hinweisen die sich aus verschiedenen Blickwinkeln diesen Fragen gewidmet haben.

1.) Als einer der bekanntesten Vertreter derjenigen, welche diese Berichte ernst genommen haben, gilt »Zecharia Sitchin«, http://www.sitchin.com, seine Bücher sind auf deutsch beim »Kopp Verlag« erschienen.

2.) Der zweite namhafte Autor ist der archäologische Forscher, Schriftsteller, Musiker und Politiker »Michael Tellinger« der insbesondere über die Zusammenhänge von Gold und Geld in Bezug auf die Geschichte der Anunnakis eingeht und seine deutschen Bücher auch im »Kopp Verlag« publiziert.

3.) Der dritte und zeitnaheste Autor ist »Dr. Jan Erik Sigdell« Ingenieur, Medizintechniker für Dialyse und Reinkarnationsforscher, er schreibt Artikel auf seiner »Webseite« und veröffentlicht seine Bücher im  »AMRA Verlag«. 

»Hinter den Kulissen spielt sich etwas ab, was dem Dritten Weltkrieg zu entsprechen scheint.«
Zitate aus dem im Mai 2020 erschienen Buch von  Jan Erik Sigdell
»Die Manipulationen der Anunnaki«

“Die Welt ist im Aufruhr. Impfzwang, Mikrowellenwaffe 5G, Künstliche Intelligenz, Migrationsflut, Personenkennung. Das Ziel ist die Neue Weltordnung, die mit einer massiven Bevölkerungsreduzierung einhergehen soll. Aber wer sind die Rädelsführer im Hintergrund, die wahren Antriebskräfte hinter den öffentlichen Lobbyisten dieser massenmörderischen Politik wie Bill Gates oder George Soros und dem weltweit vernetzten Tiefen Staat?”

“Die Anunnaki bilden noch heute die geheime Spitze dieser Agenda. Wie in einem Endzeitkampf werfen sie gerade alles in die Waagschale, was seit langer Zeit zur Manipulation der Menschheit vorbereitet wurde. Ihre Instrumente sind nach wie vor Vertuschung und Desinformation. Jetzt hängt es davon ab, wie viele Menschen rechtzeitig erwachen und sich durch verantwortungsbewusstes Handeln den wirtschaftlichen, militärischen und politischen Machenschaften der Anunnaki-Marionetten entgegenstellen.”

“Warum geht alles auf die Anunnaki zurück? Wer sind diese Wesen überhaupt und warum begannen sie unsere Spezies genetisch zu manipulieren? Wie hängt das mit Satanismus, Pädophilie und Menschenhandel zusammen? Was ist der Ursprung des Bösen?”

In seinem Buch »Unsichtbare Einflüsse« veröffentliche Jan Erik Sigdell bereits 2012 bestürzende Berichte aus seiner langen Erfahrung mit Rückführungen. Er geht davon aus, dass die Anunnaki unsere Lebensenergie, über direkte Eingriffe in die herrschenden Machtverhältnisse der irdischen Elite, global so zu manipulieren fähig sind, dass sie uns in falschen Reinkarnations-Zyklen gefangen halten und uns durch Krieg, Gewalt und Verwirrung unseres Bewusstseins davon abhalten, uns zu mehr Frieden und Freiheit weiterentwickeln zu können. Wir werden von ihnen unserer Lebensenergie beraubt wenn wir beim Sterbevorgang im oft zitierten Tunnel landen, an dessen Ende wir ein falsches Licht sehen, das uns falsche Bilder vorgaukelt, statt beim Übertritt in die feinstoffliche Welt des Jenseits, direkt ins Licht zu gehen. Das erklärt auch, warum es so schwierig ist, Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Frauen zu verhindern, denn bei jungen psychisch Kranken oder Sterbenden, ist für die Anunnaki mehr Energie zu holen. – Die Umwandlung dieser Kräfte und Strukturen ist meiner Ansicht nach das eigentliche Thema der epochalen Finanz- und Pandemie-Krise von 2020 und der nahen Zukunft./pt

4.) Ich bitte meine Leser und Leserinnen, zur Erhärtung dieser Thesen auch dem Indischen Guru Jaggi Vasudev Sadhguru” auf dem unten angefügten Video zuzuhören, was er zu den Wesen sagt, die er um das heilige Gebiet des Mount Kailash (ein Berg in den Himalayas der noch von niemandem bestiegen wurde, auch nicht von Reinhard Mesmer der dazu eine Bewilligung erhielt) wahrnimmt, wenn er mit seinen Schülern dieses Gebiet mit dem heiligen See »Manasarovar« der mit 4586 Meter ü.M. der höchstgelegene Süsswassersee der Welt ist den die Hindus als heilig verehren, besucht. Dieser See liegt 30 Km südlich vom unbestiegenen Berg »Kailash« 6638 m hoch, der von Tibetern, Buddhisten und Hindus als heiligster Berg verehrt wird.

Sadhguru vertritt die These, dass alle sogenannten Götter (auch die hinduistischen Gottheiten wie Shiva, Vishnu und deren gesamte Götterwelt) mit übernatürlichen Kräften begabte Herrscher waren, die auf der Erde erschienen sind und uns mit ihren Kräften und Techniken beherrschten. Shiva und Adiyogi (der erste Yogi) sollen in diesem heiligen Gebiet vor langer Zeit erstmals erschienen sein.
Video: https://www.youtube.com/watch?v=QTr2JEiodvY&t=249s

Von den letzteren zwei Autoren und von Sadhguru habe ich mehrere Bücher gelesen und daraus eine für mich zufriedenstellende Antwort auf die Frage erhalten wo die Ursache des Bösen zu suchen ist, welche aber auch über die Geschichte der Anunnaki hinaus, auf den ursprünglichen kosmischen Gott, »den wahren Schöpfer«, »El Eljon« hinweist, der alles geschaffen hat und seinen Wesen die Freiheit gab auch abtrünnige Wege mit entsprechenden Konsequenzen zu erfahren. – Die Frage, ob der Mensch ganz allgemein das Böse in sich trägt und ob Krieg zur menschlichen Natur gehört, beantworte ich auf meiner Webseite »Seite 1 – Meditation« beim Link: »MANIFEST DES FRIEDENS« – Grundsätzlich halte ich es aber auch für unsere Pflicht, allen Wesen, auch den dunkelsten und abtrünnigsten Kreaturen, den Weg zum Licht zu weisen und ihnen unsere Hilfe anzubieten.

Den Anfang dieses Unterfangens machte allerdings ein kurzes Manifest zur Selbstverantwortung des Menschen des Schweizer Architekten »Nold Egenter« mit dem Titel (hier zu lesen): »Der brennende Dornbusch« – Religion als theokratische Territorial-Verfassung, ein eindrückliches Essay über die Struktur der Theokratie im alten Orient und des scholastischen Trauma Europas.

Nold Egenter erklärt, warum es so nicht mehr weiter gehen kann:
“ Wissenschaft ist nicht das Mass aller Dinge, sondern eine lebensgefährliche Illusion, vielleicht gar ein tödlicher Denkfehler,
der uns ins Pro-Zoikum, in ein Erdalter ohne Leben zurückbefördern kann.“
(hier zu lesen): »
Der Untergang ist programmiert«
– Ein interkulturell und geistes-anthropologisch begründetes Szenario

Liebe Leser und Leserinnen, machen Sie sich Ihre eigenen Gedanken zu den Themen «Anunnaki in der Überlieferung der Sumerer» und
«Herkunft des inhumanen Bösen», um Ihre für Sie stimmige und individuelle Antwort zu erhalten. – Peter Todesco

»Meine Stellungnahme zum Einsturz der beiden Türme des World Trade Zentrums vom 11. September 2001«

In Kürze drei Fakten, die wir heute noch 1 zu 1 auf den vielen Videos auf Youtube verifizieren können:

1. Die beiden Türme des World Trade Centers, World Trade Tower 1 & 2, wurden weder gesprengt noch durch Feuer zum Einsturz gebracht, sie wurden beide etwa eine Stunde nach den ersten Explosionen mit brennendem Grossfeuer und entsprechend grossen schwarzen Rauchwolken «pulverisiert und weggeblasen» in einer Art und Weise für die wir keine Erklärung haben. Einfach die Videos schauen! Das südliche Manhattan wurde von einer Wolke aus pulverisiertem Beton, Stahl und Asbest bedeckt, die wie dichter Schnee hinunterfiel. Das ist für jeden objektiven Betrachter dieser Videos erkennbar. Es gab keinen nennenswerten Schutt an der Einsturzstelle „Ground Zero“. Die Garagen unterhalb der „Einsturzstelle“ sollen unversehrt geblieben sein und sich nicht mit Schutt gefüllt haben. Wären alle Trümmer  beider Türme tatsächlich auf dem Boden gelandet, hätte sich das Auffangbecken „The Bathtube“ der alten Untergrundstation der New York City Subway mit Schutt gefüllt, deren Wände wären höchstwahrscheinlich geborsten und das Bassin mit Wasser vom Hudson River überflutet worden. Zudem: Keine Feuerwehr dieser Welt würde in ein einstürzendes Gebäude gehen um Menschen zu retten, denn da hilft nichts mehr. Wir kennen Bilder von tagelang brennenden Hochhäusern die nicht einstürzen! Die Feuerwehr war völlig überzeugt, dass die beiden Türme gar nicht einstürzen können, egal ob Flugzeuge in die Türme fliegen oder die Türme brennen. Man bedenke den ersten «islamistischen terroristischen Anschlag» mit einer Harnstoffnitrat-Bombe in der Tiefgarage des WTC Nordturmes von 1993. 

2. Die Twin Towers können nicht durch Flugzeuge zum Einsturz gebracht worden sein. Die Türme wurden so gebaut, dass kein Flugzeug sie zum Einsturz bringen kann. Flugzeuge in Leichtmetallbauweise sind physikalisch nicht in der Lage, ein so solid gebautes Gebäude zu durchdringen. Die Aussenhülle der World Trade Tower Gebäude bestand auf jeder Seite alle 100 cm aus 59 Stück 36cm x 36cm starken Säulen aus »feuergeschütztem speziell solidem Stahl von 6mm – 100mm Dicke«, dazwischen 30 cm breite, 13 cm dicke Fenster und damit aus 236 äusseren Stahlträgern und in der Mitte aus 47 Kernträgern von 90 cm x  36 cm wieder von 6mm – 100mm dickem feuerfestem Stahl. »http://www2.ae911truth.org/WTC1_blueprints.php« Alle Linienflugzeuge bestehen in ihrer Aussenhülle aus Aluminium und müssen mit Rahmen verstärkt werden, damit sie nicht schon in der Luft zerbrechen. Jedes Flugzeug, das auf harte Oberflächen auftrifft, zerschellt in tausend Stücke. Es wurden uns Filme gezeigt die uns vermuten lassen, dass zwei Flugzeuge in die beiden Gebäude hinein geflogen seien und ein Riesenloch  durch explodierendes Kerosin geschaffen hätten. Die Videos auf denen die Flugzeuge erscheinen, sind äussert kurz und zeigen keine eindeutige Aufprallsituation, mit modernen Analysen seien dieselben als hinein retuschierte Aufnahmen verifiziert worden. Auf einem dieser Filme ragt sogar die unversehrte Nasenspitze des Flugzeugs auf der anderen Seite des Gebäudes heraus, nachdem das Flugzeug ohne zu zerbrechen durch die 47 Kernträger-Stahlsäulen hindurchgeflogen ist, das ist einfach physikalisch unmöglich. Die Flugzeugbreite der Boeing 767 mit einer Flügelspannweite von 47,6 m passt zudem nicht in das leere Loch von 36 m bei Turm 1, und kein Flugzeugteil ragt dort heraus, das Loch ist leer. Das WTC wurde extra so gebaut,  dass es einem Flugzeugeinschlag einer Boeing 737 standhalten sollte. – Donald Trump (45. Präsident der USA) sagte am gleichen Tag: https://www.youtube.com/watch?v=vJqcD-fozYw&feature=youtu.be

3. Das World Trade Center Nr. 7, WTC7, muss nach allen technischen Kenntissen von Architekten, Statikern und Sprengmeistern in einer äusserst genau geplanten Aktion mit speziellem Sprengstoff (Nano-Thermite) zum nachträglichen Einsturz gebracht worden sein, da zufällige Feuerentwicklung zu wenig Hitze entwickelt und das Gebäude auf keinen Fall zum präzisen Einsturz innerhalb der eigenen Struktur bringen kann. Selbst zu WTC7 ist es allen Akademikern unter Gefährdung ihrer Karriere empfohlen, sich weder dazu zu äussern noch dazu zu forschen und die offizielle Darstellung der Geschehnisse von 9/11 in Frage zu stellen. Das macht es unnötig zu erklären, warum die „Ächtung“ Andersdenkender immer noch funktioniert. 

Diese drei Punkte sollen genügen um aufzuzeigen, dass wir in dieser Sache massiv belogen werden. Wer an die offizielle Version glaubt, muss schon sehr naiv sein oder die politischen und finanziellen Interessen derer vertreten, die uns belügen.

»Nachtrag 20.11.2020«

Die dunkelsten Plätze in der Hölle sind reserviert für diejenigen, die sich in Zeiten einer moralischen Krise heraushalten wollen.  –  Dante Alighieri
Die gegenwärtige globale Finanzpolitik bedroht über ihre politischen und militärischen Ausführungsorgane die gesamte Menschheit. Ich vertraue auf die allem Negativen innewohnende Selbstzerstörungskraft und das wachsende Bewusstwerden der Menschen weltweit, was unausweichlich zum Zusammenbruch der heutigen Machtverhältnisse führen muss und sehe in einer neuen engagierten Jugend eine grosse Hoffnung auf eine positive Veränderung der ganzen Menschheit noch in diesem Jahrhundert.  –  
Peter Todesco

»Russen lassen Organe und Zähne nachwachsen – Der ewige Jungbrunnen…«

(Zeitschrift »raum & zeit« Nr. 165 Mai/Juni 2010)

»Dank der Forschungsarbeit der russischen Wissenschaftler Arcady Petrov und Igor Arepjev, die in den Anfängen des Forschungszentrums in Noosfera/Russland, nachfolgend im Forschungsprojekt SIGOR arbeiteten, sowie basierend auf den Arbeiten und Erkenntnisse des Akademie-Mitgliedes Grigorij Petrowitsch Grabovoj, gelang es in Russland eine einzigartige Methodologie zu entwickeln, welche es erlaubt, die Gesundheit sogar bei vollkommen hoffnungslosen Diagnosen wiederherzustellen und die Organe und Zellen der Menschen zu regenerieren.

Die Ausbildung zu diesem Wissen findet in der Forschungsakademie Arcady Petrov statt und bietet zunächst die erste Stufe auf der unendlichen Leiter des ‚Neuen Wissens‘ zur harmonischen, glücklichen, blühenden und ewigen Existenz der Menschheit – dem ewigen Jungbrunnen. So steht es in den Unterlagen. Die dreistufige Ausbildung offeriert in der ersten Stufe die Möglichkeit den Übergang von bioenergetischen Technologien zu bioinformativen Technologien zu adaptieren. Die zweite Stufe der Ausbildung- weltanschauliche Aspekt der Lehre von Arkady Petrov „Über die Erschaffung der harmonischen und schöpferischen Welt“. Vorträge über die Schöpfungsgeschichte, auf der Basis der Trilogie von Arkady Petrov „Erschaffung der Welt“, sowie seiner wissenschaftlich-methodischen Arbeit „Baum des Lebens“ – und andere seiner Arbeiten über den vorgezeichneten Weg des Menschen, welche uns die Möglichkeit geben das physische und mentale Wesen des Menschen zu verbinden.

Jetzt wurde direkt aus der Schöpferebene eine neue Lehre zu den Menschen herab gereicht, mit dem Ziel, die scheinbar bevorstehende globale Zerstörung der ganzen Menschheit und der Schöpfung auf unserem Planeten aufzuhalten. Deshalb heißt diese Lehre für die neue Zeit: „Rettung und harmonische Entwicklung“. Diese Lehre geht davon aus, dass die Schöpfung (Gott) in beliebigem Glauben und in beliebiger Kultur in jedem Menschen überall und einheitlich existiert. Die Verbindung des Menschen zum Schöpfer ist seine Seele. Zum ersten Mal wird das Wissen über den Aufbau der Seele und die Strukturen, wie die äußere Realität entsteht und verändert werden kann, den Menschen gegeben.

Nun kommt die Zeit eines höheren erweiterten Bewusstseins – Der Mensch braucht sich nicht mehr zu reinkarnieren um sich zu entwickeln, sondern kann höchstes Seelenwachstum auch in seinem jetzigen physischen Körper auf dieser Erde erreichen. Unsterblichkeit und ewige Jugend werden wieder, wie bei Schöpfungsbeginn möglich sein. Der Mensch wird selbst zum Schöpfer seiner eigenen Realität und Lebensumstände.«

P.S. Am 29./30. August 2010 besuchte ich das Seminar von Svetlana in Zürich, und berichte darüber kritisch im

»3. Newsletter 30.09.2010« dieser Webseite.
http://www.svet-centre.eu  /  www.petrovfond.de 

»Von Wundern und Zauberei«

Wie die meisten Kinder, haben mich Geheimnisse schon immer fasziniert. Wunder waren für mich nichts Unerklärliches, die Erklärung war einfach noch nicht gefunden. Ebenso bin ich auch als Erwachsener weiterhin vom Wahrheitsgehalt von Märchen und Sagen überzeugt. Das einzige Wunder, das ich bisher mit meinen physischen Augen bezeugen kann, habe ich 1991 in Bangalore/Indien gesehen: Sai Baba hat auf einem freien Platz mit offener Hand und halb langer Armbekleidung heilige Asche (Vibutti genannt) produziert. Die eindrücklichste Zauberei habe ich persönlich im Hallenstadion Zürich von Magier David Copperfield vorgeführt gesehen: Fliegen mit einer Frau auf dem Arm.

»Feuerlauf« 

Obwohl ich immer überzeugt war von der Möglichkeit, solche Wunder zu vollbringen; zeigte sich die Einladung einer Freundin zu einem Feuerlauf doch als starke Herausforderung. Nach dem ersten Feuerlauf dachte ich, es sei eigentlich ganz einfach, keine Verbrennungen, nichts. Beim zweiten Feuerlauf beängstigte mich der lange Glutteppich dann doch etwas und zuerst zögerlich, dann eher ungehalten über meinen Kleinmut, bin ich drei mal hintereinander darübergeschritten. Als wir in der Waldhütte unsere Füsse kontrollierten war zuerst alles in Ordnung, aber kurz danach begann sich eine grosse Brandblase an einem Fuss zu bilden, die dann etwa drei Wochen zum Heilen brauchte. Beim dritten Feuerlauf bekam nur meine Jacke einige Brandlöcher. Auch hier sind Erklärungen nutzlos; es bleibt ein Wunder, wenn man sich anderntags die Hände wieder am heissen Wasser verbrennen kann. Nicht zu vergessen die knallharten Manager die sich dachten, das könnten sie auch, und als sie es ausprobierten, alle mit schweren Verbrennungen im Spital gelandet sind…

»Vom Fliegen«

Der Traum vom Fliegen ist ein alter Menschheitstraum und ich hatte auch öfters im Traum Flugerlebnisse. Meine Begeisterung wurde früh geweckt, mein Grossvater war Fliegerbeobachter im Militär und kannte unsere Schweizer Flugpioniere noch persönlich. Ich bin die ersten zwei Jahre neben dem Flughafen Dübendorf aufgewachsen und habe gleichenorts später unserem Schweizer Astronauten Claude Nicollier zugehört, als er von seinem ersten Weltraumflug berichtete. Die Mondlandung der Amerikaner eines der grössten Abenteuer der Menschheit, habe ich intensiv mitverfolgt. Später holte ich die Prospekte beim Reisebüro Kuoni für einen geplanten Weltraumflug, bis heute wurde diese Variante aber noch von niemandem massentauglich verwirklicht. Obwohl als touristische Attraktion bisher zu teuer und ökologisch weiterhin unsinnig, wäre die unmittelbare Wirkung dieses Reiseprogramms, dass der Passagier die Kostbarkeit unseres Planeten existenziell begreifen. „The Overview Effect“ ist ein Buch, das die positive Wirkung unserer neuen Weltsicht statistisch eindrücklich belegt. Ebenso faszinierend finde ich Projekte, die bodennah fliegende Flugobjekte planen. Zwischen Zauberei und echten übernatürlichen Fähigkeiten (Siddhis/Sanskrit) haben mich der Flug mit den Mitteln der Zauberei von Magier David Copperfield und die Versprechungen der Transzendentalen Mediation (Yogisches Fliegen) ebenso angesprochen wie die Erzählungen der Ostkirche über die Levitation Ihrer heiligen Kirchenväter und die Geschichten aus Indien und China.

»Vom Träumen«

Anfangs hat mich die Literaturkritik davon abgehalten die Bücher von Carlos Castaneda zu lesen. Nachdem ich aber an einem Seminar mit Harley Swift Deer, einem Cherokee Halbindianer (Méti), teilgenommen hatte, begriff ich dass all diese Zeremonien sehr wohl auf magische Weise ebenso einfach funktionieren wie unsere modernen Techniken. Als ich unter dem Baum in alle vier Himmelsrichtungen meinen ausgesuchten Stein befragte, sprach der Stein zu mir darüber, was jeder Aspekt meiner Persönlichkeit zur Vervollständigung benötigt! Nach wie vor ungeklärt bleibt für mich die Frage, ob die schnellen Ortsverschiebungen, Tricks des Magiers (Nagual) Don Juan zuzuschreiben sind, oder ob die Reisen im feinstofflichen oder gar mit dem grobstofflichen Körper stattfanden. Laut meinen Lehrern ist jedoch alles möglich.

Seit diesem indianischen Seminar weiss ich auch aus Erfahrung, dass wir noch lange nicht alles über unsere Vorfahren wissen. Unsere westliche Geschichtsschreibung vernachlässigt in eurozentrierter Arroganz sämtliche Hochkulturen der Antike mit Ausnahme der Griechen und Römer.
Unser moderne Wissenschaft fühlt sich in ungerechtfertigter Weise den alten Kulturen überlegen. In China, Indien, Tibet, Ägypten und Amerika gab es alles, was wir heute an moderner Wissenschaft hochhalten vor langer Zeit schon. Pyramiden auf verschiedenen Kontinenten verstreut, alle auf dem äquatorialen Band der Sonnenwende platziert, zeugen von der Verbundenheit der damaligen Hochkulturen, die mehrere Jahrzentausende zurückreichen. Selbst in Europa zeugen keltische und druidische Wissenschaften vom gleichen Ursprung. Wiederholen wir nur immer wieder die gleichen Fehler oder lernen wir wirklich dazu?

»Nichtessen – Nichttrinken«

Das Phänomen, dass es Heilige gab die nicht zu essen und zum Teil auch nicht zu trinken brauchten, ist vielerorts überliefert. – Zeugnisse solchen Geschehens finden wir bei »Therese von Konnersreuth« (1898 – 1962) in Wikipedia steht: „Sie soll auch seit 1926 außer »Kommunion« (eine »Oblate« täglich) weder gegessen noch getrunken haben.“ So steht auch beim Schweizer Schutzpatron und Heiligen »Nikolaus von Flüe« (1417 -1487): „Angeblich nahm er in den letzten 19 Jahren seines Lebens ausser der »Eucharistie« (dem Abendmahl / der Heiligen Kommunion) nichts zu sich und trank lediglich das frische Quellwasser aus einem nahen Bach.“ Zwei Beispiele von Heiligen in der nächsten Umgebung.

Als Neuerscheinung scheint sich diese Lebensweise auch bei gewöhnlicheren Menschen zu manifestieren und eine Zeit lang sind eine grosse Anzahl Menschen von »Yashmuheen« (*1957) durch einen sogenannten 21-Tage Prozess geführt worden; heute empfiehlt sie eine eher leichte Variante dieser extremen Versuchs-Anordnung für Jedermann. 

Ein deutscher Chemiker »Dr. Michael Werner« (*1949) hat dasselbe im Selbstversuch getestet und in seinem Buch beschrieben und öffentlich am TV erklärt ohne Nahrung zu leben.
Bitte nehmen sie zur Kenntnis, dass ich dieses Experiment NICHT empfehle. Ich habe diesen Versuch an mir selber im Jahre 2006 ohne Begleitung durchgeführt und schadlos überstanden (7 Tage keinen Tropfen Flüssigkeit Trinken und vom 8.- bis zum 21. Tag nur verdünnter Orangenjus und keinerlei Nahrung). Mein Gewicht hat sich danach auf einer gesünderen Stufe stabilisiert, aber ich verspürte kein Bedürfnis so weiterzuleben und esse und trinke seither wieder mit Lust und Freude. Geblieben ist eine bewusstere Einstellung zur Nahrungsaufnahme und ein anderer Bezug zu mir selbst. Ich erachte es jedoch als unverantwortlich so etwas zu propagieren. Es gibt Menschen wie mich, die so was in Eigenverantwortung ausprobieren, das finde ich akzeptabel, solange sie damit niemanden belasten und wissen was sie tun. Ich selbst habe meine Nächsten schriftlich von jeder Verantwortung freigesprochen und hätte den Versuch bei irgendwelchen starken Schmerzen oder Störungen meines Körperbefindens sofort abgebrochen. Yashmuheen habe ich selber an zwei Vorträgen persönlich kennen gelernt und ich habe nicht den Eindruck, dass sie etwas zu verbergen hat. Ihr Hauptanliegen ist der Friede auf diesem Planeten.

Wie Sie selber in den Tageszeitungen nachlesen können, wurde und wird solches Wundergeschehen von unserer aufgeklärten Gesellschaft und Wissenschaft für unmöglich erklärt und von den Medien zerrissen, nur bei den Heiligen und Verstorbenen ist man etwas vorsichtiger. »Therese von Konnersreuth« die deutsche Heilige des letzten Jahrhunderts wurde drei mal längere Zeit von integren Zeugen kontrolliert und bestätigt.

Im Jahr 2011 wurde der Film zu diesem Thema „Am Anfang war das Licht“  im Kino gezeigt und ist jetzt auf DVD  erhältlich:
http://amanfangwardaslicht.at/index.html

Wir glauben nur was wir sehen wollen, und trauen oft unseren Augen nicht;
obwohl uns unsere Sinne gar nicht täuschen können.

Mit herzlichem Gruss
Peter Todesco
Schule der Meditation
Kontakt
unsterblichkeit.ch

–  16  –
<<<<                    INHALT                    >>>>